UK Alumni in Pakistan  ©

Getty

Ein Praktikum ist eine hervorragende Möglichkeit, Ihre beruflichen Fähigkeiten zu erweitern, indem Sie für einen festgelegten Zeitraum in einem bestimmten Bereich arbeiten. Auf diese Weise können Sie das Gelernte anwenden, ein besseres Verständnis für Ihren gewählten Beruf entwickeln und vielleicht sogar einen Arbeitsplatz finden. Tatsächlich nutzen viele Unternehmen Praktikumsprogramme, um die Fähigkeiten von Hochschulabsolventen zu beurteilen, bevor sie sie direkt in eine Vollzeitstelle übernehmen.

Obwohl ein Praktikum in der Regel nicht als Teil Ihres Studiums anerkannt wird, kann es von Berufsbildungsorganisationen bestätigt oder formell anerkannt werden. Das bedeutet, dass Ihre Erfahrung als Praktikant zusätzlich zu Ihrem Studienabschluss als anerkannter Abschluss in der jeweiligen Branche angerechnet werden kann.

Wie funktioniert das?

Im Gegensatz zu Traineeprogrammen, die Teil des Studiums sind, ermöglicht Ihnen ein Praktikum außerhalb des Studiums wichtige Erfahrungen in der Wirtschaft zu sammeln, da Sie in einem bestimmten Unternehmen oder an einem konkreten Arbeitsplatz eingesetzt werden.

In vielerlei Hinsicht funktioniert ein solches Praktikum genau wie ein richtiger Job und Sie können erwarten, für Ihre Zeit bezahlt zu werden. Sie werden in einem bestimmten Team oder einer Abteilung eingesetzt. Dabei wird von Ihnen erwartet, dass Sie genauso engagiert, flexibel und leistungsbereit sind wie alle anderen Mitarbeiter.

So sammeln Sie wertvolle Praxiserfahrungen in Ihrem gewählten Beruf. Darüber hinaus hilft es Ihnen, wichtige neue Kontakte innerhalb des Unternehmens und der Branche zu knüpfen. Dies verschafft Ihnen einen deutlichen Vorteil bei zukünftigen Vorstellungsgesprächen mit anderen Arbeitgebern und Personalvermittlern. 

Wann finden sie statt?

Häufig findet ein Praktikum am Ende Ihres Studiums und nach Ihrem Abschluss statt. Sie können sich aber auch schon während Ihres Studiums für ein Praktikum bewerben.

Falls eine kürzere Praktikumsdauer für Sie günstiger ist, können Sie ein „Sommerpraktikum“ absolvieren, das in der Regel in die Ferienzeit der Universität oder des College fällt und etwa zwei bis drei Monate dauert. Diese sind zwar nicht so umfassend wie längere Praktika, bieten aber dennoch eine gute Möglichkeit, nützliche Erfahrungen zu sammeln und berufliche Beziehungen aufzubauen.

Über welchen Zeitraum?

Je nach gewähltem Bereich oder Beruf kann ein solches Praktikum von einer Woche bis zu einem Jahr dauern.

Praktika, die in den Semesterferien (z. B. während des Sommers in Großbritannien) absolviert werden, sind oft kürzer als die von Hochschulabsolventen. Bei einigen Hochschulabsolventen (z. B. Medizinstudenten) werden Sie möglicherweise so lange als „Praktikant“ („Assistenzarzt“) betrachtet, bis Sie in die nächste berufliche Qualifikation aufsteigen.

Wie finde ich eine Praktikum, das zu mir passt?

Da Praktika für Ihren Berufswunsch besonders relevant sind, ist es wichtig, dass Sie sich nur auf Stellen bewerben, an denen Sie wirklich Interesse haben.

Als Hilfestellung schlagen wir Ihnen Folgendes vor:

  • Sprechen Sie mit der Karriereberatung Ihrer britischen Universität
  • Nehmen Sie Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern über soziale Medien auf. Nutzen Sie Seiten wie LinkedIn und besprechen Sie etwaige Praktikantenprogramme, die dort angeboten werden.
  • Durchsuchen Sie spezialisierte Praktikums-Webseiten, wie beispielsweise Milkround.

Die meisten Praktikanten in Großbritannien werden als Arbeitnehmer eingestuft, was bedeutet, dass Sie für Ihre Zeit ein Gehalt erwarten dürfen. Dieses sollte nicht niedriger sein als der britische Mindestlohn (National Minimum Wage) für Ihre Altersgruppe. Typischerweise verdienen Praktikanten in Großbritannien anteilig knapp 20.000 GBP im Jahr.

Bei einigen Praktika erhalten Sie einen persönlichen Mentor. Dies ist eine bestimmte Person, die Sie bei deren Aufgaben beobachten und von deren Fähigkeiten und Fachwissen Sie profitieren können. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, viele Fragen zu stellen und ein gutes Verständnis für den Aufgabenbereich, die Position und die Branche Ihres Mentors zu erlangen. Diese Art von Praktika werden manchmal auch als „Hospitation“ bezeichnet und sind meist unbezahlt.

External links